Hybrid-Wärmepumpen Heiz- / Kühlsystem Eco-Komfort

Bis zu 40% Förderung des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Ersetzen Sie nun Ihre bestehende Heizungsanlage durch das Hybrid- Wärmepumpen Heiz- / Kühlsystem EcoKomfort und sparen Sie 40 % auf die gesamte Investitionssumme beim Austausch einer Ölheizung und 30 % beim Ersatz einer Gasheizung. Wir arbeiten mit einem erfahrenen Partner im Bereich der Fördermittelbeschaffung zusammen, der deutschlandweit bereits über 1.000 Projekte in über 500 Unternehmen realisiert hat. Wir vermitteln Sie unserem Partner, der bereits während der Planungsphase des Projekts die Förderfähigkeit Ihrer Anlage prüft und nach dem Erhalt der nötigen Unterlagen die restliche Abwicklung für Sie übernimmt.

Innovatives Heiz- / Kühlsystem mit  Luft-Luft- / Luft-Wasser-Wärmepumpe

  • hohe Energiesparpotenziale durch kombiniertes System aus direktbeheiztem Warmluftsystem und Wärmepumpentechnologie
  • Grundwärmebereitstellung durch leistungsoptimierte Wärmepumpe
  • Spitzenwärmelasten durch direktbeheiztes Warmluftsystem mit Brennwerttechnologie
  • Wärmepumpentechnologie ermöglicht anteiligen Kühlbetrieb im Sommer
  • angepasste Kühlleistung durch leistungsgeregelte Invertertechnologie (optional)
  • integrierte Filtereinheit
  • maximaler Komfort zu jeder Jahreszeit

Heizen im Winter – Kühlen im Sommer

Durch den Einsatz der Wärmepumpentechnologie können Sie mit dem EcoKomfort Ihre Halle im Winter heizen und im Sommer kühlen. Aber wie funktioniert eigentlich so eine Wärmepumpe, aus welchen Bauteilen besteht sie und was ist der Unterschied zwischen einer Luft-Luft und einer Luft-Wasser Wärmepumpe?

Funktionsweise Heizen

1. Das Kältemittel (R 32 mit Siedepunkt bei -52°C) im WP-Verbundsystem nimmt beim Durchströmen des Wärmetauschers mit Luft eine bestimmte Wärmemenge aus der Umgebung auf (Verdampfereinheit, außerhalb des Gebäudes). Die Temperatur des Wärmeträgers steigt um ca. 5°C leicht an.

2. Komprimierung des Gases mit Hilfe des Kompressors, mit der Folge einer erheblichen Temperaturerhöhung, z.B. 49°C (Wärmepumpeneffekt).

3. Transport des Arbeitsmittels zum Wärmetauscher (im Gerät, innerhalb des Gebäudes) und Abgabe an die zu erwärmende Hallenluft. Die Temperatur des Arbeitsmediums sinkt auf ca. 25°C ab.

4. Expansionsventil: Entspannung des Gases und Einnahme dessen Ursprungszustandes (- 52 °C).

 

Funktionsweise Kühlen (optional)

Durch eine aktive Umkehr des oben beschriebenen Wärmepumpenkreislaufes im Sommer kann die Wärmepumpe als Kühlaggregat genutzt werden. Im Kühlbetrieb wird der ursprüngliche Verflüssiger nun zum Verdampfer, der die Raumwärme über das eigentliche Heizwärmeabgabesystem auf das Kältemittel überträgt. Das gasförmige Kältemittel wird dann zum Verdichter geführt und von dort zum Wärmetauscher, der die den Räumen entzogene Wärme an die Außenluft abgibt.

Unterschied Luft-Luft und Luft-Wasser Wärmepumpe

Wärmepumpensysteme unterscheiden sich dahingehend, welchem Medium die Wärme entzogen und welchem Medium die Wärme zugeführt wird. Bei einer Luft-Luft Wärmepumpe wird demnach der Außenluft die Wärme entzogen und der Zuluft die Wärme zugeführt. Eine Luft-Wasser Wärmepumpe entzieht ebenso der Außenluft die Wärme, führt allerdings nicht der Zuluft die Wärme zu sondern einem Warmwasserkreislauf mit Pufferspeicher.

Anlagenschema Luft-Wasser-Wärmepumpe

Das Außengerät entzieht der Außenluft Wärmeenergie und gibt diese im Hydromodul an den Wasserkreislauf ab. Der Pufferspeicher im Wasserkreislauf wird mit dieser Energie gespeist. Der Wärmetauscher im Eco-Komfort entnimmt die Wärmeenergie bedarfsgerecht aus dem Pufferspeicher und nutzt diese zur Erwärmung der Hallenluft. Anschließend beginnt der Wärmepumpenkreislauf von vorn und der Pufferspeicher wird erneut mit neuer Wärmenergie gespeist.

Andere Kunden interessierte auch