Zeltheizung - Zirkuszelt

 

Anforderungsprofil:

Wie heizt man bei Minusgraden ein Zirkuszelt mit 25 Metern Durchmesser und Wänden aus Kunststoffplanen möglichst effizient und kostengünstig?

Die bisher genutzten zwei ölbetriebenen Heißluftgebläse stießen schon bei bei 0°C an ihre Leistungsgrenze und bereiteten regelmäßig Probleme, vom Sicherheitsrisiko der freistehenden Öltanks einmal abgesehen. Es musste eine zuverlässige, effiziente und nicht zuletzt sichere Zeltheizunggefunden werden.

nordluft Lösungskonzept:

nordluft installierte eine kostengünstige und zugleich nachhaltige Anlagenkonzeption. So konnte bereits im ersten Winter eine Effizienzsteigerung von über 100 Prozent erzielt werden. 
Ein direktbeheizter Warmlufterzeuger mit Zubehör sorgt als Zeltheizung in einem mobilen und zugleich isolierten Container für schnelle und komfortable Wärme. Die Zuführung der Warmluft in die verschiedenen Zelte erfolgt mittels isolierten Luftschläuchen.

Eine Mischkammer ermöglicht die Frischluftzufuhr im Sommer und einen energieeffizienten Umluftbetrieb im Winter. Staub- und pollenfreie Zuluft werden durch ein Filterelement garantiert. 
Eine bedienerfreundliche Regelung ermöglicht einen flexiblen und zugleich kostenoptimalen Betrieb.

Eine optimale Luftverteilung gewährleisten die Ausblasköpfe der Zeltheizung mit zweireihigem Weitwurf-Düsenstock. Die Weitwurfdüsen wurden mittels Nebelversuchen optimal auf die Geometrie des Zeltes einreguliert und eingestellt, so dass die Zuluft das gesamte Zelt mit wohliger Wärme bzw. Frischluft versorgt.

Anlagendetails:

  • Heizleistung: 100 kW
  • Warmlufterzeuger Typ NL-A 105 in Rahmenbauweise
  • Zubehör: Mischkammer, Filterelement, Gasbrenner und Abgaskamin


Zurück zu den Referenzen